• Institut für Musik und Pädagogik IMP

    Kompetenzzentrum für musikpädagogische Praxis und idiolektische Gesprächsführung


  • Geschichte

    Das IMP Institut für Musik und Pädagogik wurde 2006 mit dem Ziel gegründet, eine adäquate Ausbildung in der Schulpraxisberatung im musikpädagogischen Bereich zu entwickeln. In enger, partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem etablierten Pädagogischen Praxiszentrum PPZ in Uster wurde der erste CAS Zertifikatslehrgang aufgebaut. In der Scuola Universitaria di Musica in Lugano fand sich eine innovative Partnerhochschule, die den Lehrgang in ihr Programm aufnahm und mit 12 ECTS Punkten anerkannte. 2010 wurde die Pilotphase nach drei erfolgreich durchgeführten Lehrgängen CAS Schulpraxisberatung mit musikpädagogischem Schwerpunkt abgeschlossen.

    Ab Sommer 2012 werden am IMP entwickelte Lehrgänge neu innerhalb des Weiterbildungsangebots der Berner Fachhochschule angeboten, dies unter Fortführung der Partnerschaft mit Scuola Universitaria di Musica in Lugano. Eine weitere Partnerschaft in Bezug auf die Ausbildungskurse in Gesprächsführung findet mit der Gesellschaft für Idiolektik und dem Institut Idiolektik‐Institut statt. Das Dozententeam wird erweitert und die Zusammenarbeit mit bestehenden und neuen Partnern intensiviert. Seit Januar 2015 wird das IMP im Team von Rita Borer und Andreas Cincera geleitet.